Die Entstehung der Ketteler in Herne


Am 16. Dezember 1927 wurde die Ketteler Baugenossenschaft Herne eG gegründet.
In den dort gefassten Beschlüssen wurde vorrangig die Errichtung von preisgünstigen Wohnungen für sozialschwache und kinderreiche Familien ins Auge gefasst. Die Genossenschaft ist nach dem sozialen Bischof Emanuel v. Ketteler benannt.

Am 16. Juli 1928 war Grundsteinlegung zum ersten Wohnhaus an der Mont-Cenis-Straße. Weitere Häuser am gleichen Standort folgten. In steter Folge entstanden neue Häuser.
Heute hat die Genossenschaft mehr als 1.000 Mitglieder und über 900 Wohnungen in ihrem Besitz.


Die Ketteler Baugenossenschaft Herne eG wurde zu einem Markenzeichen im Bereich der Wohnungsvermietungen. Heute verfügt die Ketteler Baugenossenschaft Herne eG über eine Vielzahl von Wohnungen in fast allen Stadtteilen der Basisstadt Herne.

 

Wir werden auch weiterhin in unseren Bestand und somit in die Zukunft investieren.